Fowler-Rangierlok von IXION

.

Als ich in Buseck am Stand von Helmut Eßlinger (O-Scale-Hobbyshop) stand, fiel mir eine britische Satteltank-Dampflokomotive ins Auge. Ich und Wurstkessel? Wer mich kennt, weiß, ich mir beim 50jährigen Jubiläum der Gauge-0-Guild in Telford vor einigen Jahren durchaus britische Modelllokomotiven, auch Dampflokomotiven, angesehen habe und mir die britschen Konstruktionen durchaus gefielen.

.

IX-01

Also diese Satteltanklokomotive war ein kleiner C-Kuppler, Rot lackiert und sah ungewohnt zwischen den deutschen Modellen aus. Auf Nachfrage zeigte mir Helmut die Lok und sagte, dass die Lok als Fertigmodell geliefert würde, eine digital-Schnittstelle, eine Schwungmasse und eine Vorrichtung zur Montage eines Lautsprechers hätte. Dann nannte er den Preis: 295,- €! Da war ich perplex und fragte, was es noch gäbe. Die gleiche Lok nochmal in Schwarz und eine zweiachsige Diesellok (zum gleichen Preis) – da wurde meine Neugier noch größer!

 .

Fowler-2

.

Das Modell der Diesellok hat eine britische Diesellok des Herstellers Fowler aus dem Jahr 1933 zum Vorbild. Sie hatte 70 PS Leistung, einen Sechszylinder-Dieselmotor, welcher mittels eines Petroleum-Motors gestartet wurde. Die Konstruktion der Lok entsprach einem Design, welche für den Zeitraum von Mitte der 20er Jahre bis in die 50er Jahre in Großbritannien typisch war. Wenn man sich die Geschichte der deutschen Diesel-Kleinloks ansieht, dann findet man durchaus Konstruktionen, die ähnlich aussahen.

 .

GWR Fowler Diesel

.

Doch zum Modell, welches mich mehr als die Dampflok interessierte: Das Modell hat ein Metallfahrwerk und Kunststoff-Aufbauten, Fine-Scale-Räder, einen fünfpoligen Motor mit Schwungmasse, Federpuffer, Führerstandsinneneinrichtung und typisch britische Kupplungen. Es gibt sie in zwei Varianten: Als Lok der GWR und neutral. Ich habe mich für die zweite Version entschieden. Der Lok liegen noch ein Spritzling mit diversen loktypischen Werkzeugen und eine Ätzplatte mit Lokschildern zum individuellen Beschriften der Lok bei. Ach ja, eine Betriebsanweisung samt Anleitung zum Einbau eines DCC-Decoders und Lautsprechers. Hersteller der Diesellok und der Dampflok sowie eines „Kaffee-Potts“ (Dampftriebwagen) ist die australische Firma IXION – Helmut Esslinger ist der Generalimporteur für Europa außerhalb Großbritanniens

 .

Fowler-3

Fowler-4

.

Nach der Rückkehr aus Buseck dauerte es ein paar Tage, bis ich die Lok auf die Schienen stellen konnte. Da mein Bahnhof Altfeld nur digital betrieben wird und nicht einfach auf Analog umgestellt werden kann, nutzte ich die nützliche Eigenschaft meiner Lenz-Zentrale, eine analoge Lok mit Adresse 0000 zu steuern. Also schnell die 0000 eingestellt und los gings: Die Lok lief ruhig (wenn man das typische „Sirren“ analoger Motoren bei dieser Art der Ansteuerung ohne Decoder außer Acht lässt) und ohne Probleme über meine Gleise und Weichen. Das Laufverhalten war sehr weich und angenehm. Die Höchstgeschwindigkeit war sehr niedrig, was für diese Loktype passend ist. Die Fine-Scale-Räder liefen problemlos ohne einzutauchen über die Lenz-Weichen und –DKW.

 .

Fowler-7

.

Der optische Eindruck der Lok leidet m.E. etwas unter den verchromten Kuppelstangen und der verchromten Blindwelle. Da muss ich wohl noch was machen. Da wir gerade beim „Machen“ sind: Die britischen Puffer können bleiben, die Kupplung hingegen werde ich ersetzen – ob durch eine Originalkupplung oder eine elektrische NEM-Kupplung, das weiß ich noch nicht. Auch ein paar neue Lampen könnte die Lok neben deutschen Anschriften gebrauchen – dann kann sie problemlos als Werkslok in einem Anschluss die Wagen übernehmen und zu den Ladestellen bringen.

 .

Fowler-5

.

Mein Fazit: Der Preis von 295,-€ ist für die Lok recht niedrig. Die Ausführung des Modells ist sehr gut, die Lok läuft sehr gut und ruhig. Wer also Lust hat, eine individuellere kleine Werkslok umzubauen, der sollte unbesorgt zugreifen. Für alle anderen ist diese Lok ein schönes Kleinod in der Sammlung!

.

In Europa außerhalb Großbritanniens ist die Lok nur erhältlich bei:

O-Scale-Hobbyshop 

Helmut Esslinger

Zehntstraße 9

76227 Karlsruhe

 .

Artikel-Nummer: IX-Fowler

Preis: 295,- €

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: