Neuheiten 2013 – meine persönliche Zusammenfassung

 

 .

Die Spielwarenmesse 2013 in Nürnberg ist nun vorbei und ich habe von manchen Spur-0ern gehört, dass es dieses Jahr nicht viel gewesen sei. Stimmt das? Oder sind nur gewisse Erwartungen nicht erfüllt worden? Schauen wir uns die Neuheiten des Jahres 2013 mal an:

.

Der erste Blick geht zu den drei „Großen“: Lenz, BRAWA und M.T.H.

.

Lenz hat ein großes Sortiment an Neuheiten angekündigt. Die Titelseite des Neuheitenprospekts ziert die BR 50. Weitere Neuheiten sind der Schienenbus VT98 samt Bei- und Steuerwagen, die V100.20 (BR 212), die „Lollo“ V160-Vorserie, die BR 260 in ozeanblau/beige, in Rot und in Orientrot, also Epoche IV und V, die bekannte Köf II in einer Variante der Deutschen Reichsbahn und mit geschlossenem Führerstand als Lok der DB in Epoche IV. Weiter wird die V20 als Neuheit angekündigt, allerdings fehlt diese Lok auf den Neuheiten-Seiten der Lenz-Homepage. Der Pwg pr 14 wird in drei Varianten als Neuheit angekündigt, genau so wie der Talbotschotterwagen, der Selbstentlader Otmm 52 und der R20 mit Bremserhaus. Ganz nebenbei sind noch die Doppelweiche, bei Lenz als Dreiwegweiche bezeichnet, und eine digital fernbedienbarer Entkuppler zu nennen. Der neue Handregler Lenz LH01 wird genauso wie die neue Software für den Decoder-Programmer vorgestellt. Im Text wird noch erwähnt, dass die BR 24 im Zusammenhang mit der Wiederauflage der BR 64 bei entsprechender Nachfrage aufgelegt werden könnte. Link zum Neuheitenblatt

.

Die Neuheitenpalette von Lenz ist stark triebfahrzeugorientiert. Es sind fast nur Loks und Triebwagen neu angekündigt worden, keine Reisezugwagen und nur drei neue Güterwagentypen. Der VT98 soll in kurzer Zeit bereits zur Auslieferung kommen – ich bin gespannt auf den Triebwagen! Der neue Handregler mitsamt neuer Zentrale klingt sehr interessant – ich bin auf die Anwendung dieses Reglers sehr gespannt!

.

In der „Szene“ wurde schon seit Monaten spekuliert, dass BRAWA in diesem Jahr endlich ein Triebfahrzeug auf den Markt bringen würde. Verschiedene Dampflokbaureihen wurden schon kolportiert und was macht BRAWA? BRAWA stellt neue Güterwagentypen, Lackierungsvarianten bestehender Güterwagen und einen Breuer´schen Loktraktor vor. Letzterer hat tatsächlich zur Enttäuschung bei manchen Spur 0ern geführt! Damit tut man BRAWA aber Unrecht, denn ein Breuer ist ein praktisches Werkzeug, besonders in Gleisanschlüssen oder auf Fabrikgleisen. Nur auf der freien Strecke hat der Breuer nichts zu suchen. Neue Güterwagen hat BRAWA auch angekündigt: den UIC-Kühlwagen Typ I in vier Varianten, einen Schiebedachwagen (gleicher Typ wie bei BieMo seit Jahren als Bausatz erhältlich) und den BT30 mit neuen, offenen Behältern. Dazu kommen noch sehr viele Lackierungs- und Beschriftungsvarianten, so dass der geneigte Spur-0er bei BRAWA eine sehr große Auswahl vorfindet.

.

M.T.H. begeisterte in den letzten beiden Jahren durch die sehr fortschrittliche Modellauswahl, enttäuschte aber fast gleichermaßen durch die digitale Ausrüstung seiner Triebfahrzeuge.  Neben zwei französischen Dampfloks wurde die E94/BR194 als Neuheit vorgestellt. Es soll sie in ozeanblau/beige als Epoche-IV-Modell der DB, in Grün als Epoche-III-Modell der DB, in Orange als Epoche-IV-Modell der ÖBB und in Grün als Epoche-III-Modell der ÖBB geben. Hinzu kommen noch Lackierungsvarianten der bekannten E-Lok-Typen und Güterwagen. Die E94 ist sicher ein Highlight im diesjährigen Neuheitenregen, aber die zugesagte Bogenlauffähigkeit (915 mm) wird sicher sichtbare Kompromisse im Fahrwerksbereich mit sich bringen. Das wäre ehrlich gesagt schade… Link zum Neuheitenprospekt

.

Das waren die drei „großen“ Spur-0-Anbieter. Nachdem MBW zum Jahreswechsel seine erste Lok, die V200.1, erfolgreich vorgestellt hat, unterstellt man ihm in der Szene, dass er das Potenzial dazu hätte, auch zu den „Großen“ zu zählen. Er hat allerdings in Nürnberg keine Neuheiten vorgestellt, seine Homepage gibt aber Auskunft über das, was den Spur0er in Bälde erwartet.

.

Was gab es noch in Nürnberg zu sehen, und zwar von den „anderen“? Werfen wir da mal einen Blick hin.

.

Signale sind das Thema von Viessmann. Neu angekündigt zu den bereits aus 2012 bekannten Signalen (einflügeliges Formsignal und einfaches Licht-Blocksignal) sind nun Licht-Einfahr- und –Ausfahrsignale sowie ein zweibegriffiges zweiflügeliges Formsignal (mit Hp 0 und Hp 2). Alle Signale haben Sockel, mit denen sie direkt am Gleis befestigt werden können – das ist schön für Teppichbahner! Der Antrieb der Formsignale ist „oberirdisch“ in der Nachbildung des Antriebskastens untergebracht, aber zu allen Bauformen wird noch ein Digital-Decoder geliefert. Diese Abrundung des Sortiments ist gut und praktisch, aber ich stelle mir die Frage, ob die Neuheiten aus 2012 schon lieferbar sind??? Ach ja, eine Parkleuchte mit einer Höhe von 88 mm vervollständigt die Neuheiten. Link zum Neuheitenblatt

.

Weinert zeigte einen zur Epoche III passenden Bahnsteigwagen für den Zeitschriftenverkauf, einen einachsigen Viehanhänger, mit dem der Bauer seine Säue zur Verladung fahren kann und diverse Brückengeländer und Absperrgitter. Auch eine Bahnhofslampe mit Holzmast und einer Vorbildhöhe von 12 m gehört dazu. Link zum Neuheitenblatt

.

Bemo zeigte in Spur 0m ein Modell eines Kühlcontainer-Wagens Lb-v sowie den Traktor Tm 2/2 in zwei Versionen. Freunde der schweizerischen Schmalspur werden das sicher begrüßen.

.

Die Anlagenbauer werden sich sicher über die drei verschiedenen Metallbrücken von Hack Brücken freuen. Sie sind etwas einfacher gehalten, die letzte Niete fehlt, aber dafür auch sehr preisgünstig. Hier ein Link

.

Die Figurenschmiede Preiser „beglückt“ die Spur 0 mit drei Sets zu je fünf oder sechs Figuren. Alle drei Sets tragen das Motto „Gehende und stehende Reisende“ und sollen zur Epoche III und frühe IV passen. Nun, zu den Epochen passen sie auch, aber 13 der 17 Personen stellen alte Leute dar, also Menschen deutlich oberhalb der 50. Schade, denn so kann nur das Warten auf einen Zug zu einem Kurort mit diesen Menschen nachgebildet werden. Auch schade, dass alle Figuren Mäntel und Hüte tragen, die aussehen, als wenn es auf der Modellbahn kalt wäre. Was ich sagen will: Der Durchschnittsmodellbahner stellt den Frühsommer nach – da passen die neuen Preiserlein nicht wirklich zu. Schade. Link zu den Neuheitenblättern

.

Heki steigt in die Spur 0 ein und zeigte entsprechend große Tannen. Die fertigen Tannen werden sicher von den Hobby-Kollegen im Fachhandel beäugt und gekauft werden.

.

Busch hingegen war eine „Nullnummer“: Keine Neuheit für das Spur-0-Programm – schade eigentlich… Wobei ich die Busch-Feldbahn, die es bereits in Spur H0 gibt gerne auch in Spur 0 gehabt hätte.

.

Ausgeblendet habe ich bei meiner Betrachtung die Blechmodelle von ETS, Lehnhardt und Mercur.

.

Tja, das sind die Neuheiten des Jahres 2013. Der eine oder andere Anbieter wird sicher in der Aufzählung noch fehlen, aber der Eindruck aus Nürnberg bleibt bestehen: Es hätte mehr sein können. Auch kleinere Anbieter wie Schnellenkamp, die nicht in Nürnberg vertreten waren, fehlen deswegen in der Liste. Mein weiterer Eindruck ist, dass Lenz mit seinem neuen Handregler etwas geschaffen hat, was die Digitaltechnik für Neulinge und Einsteiger attraktiv machen wird. Die Lokfülle von Lenz wirkt beinahe so, als wenn Lenz dem Neuheitenankündige-Verhalten von MBW Paroli bieten wollte. Nun gut, Konkurrenz belebt das Geschäft und somit auch die Spur 0. Mal sehen, wer wirklich welches Modell bis Ende des Jahres aufs Gleis gestellt hat. Als Diesellokfan freue ich mich über die Lenz-Dieselloks! Und auch der Breuer-Traktor wird mein Interesse wecken und wenn der Preis ein günstiger ist (verglichen mit der Lenz-Köf II), dann wird vielleicht einer seinen Weg in den Bahnhof Altfeld finden. Und sollte Lenz tatsächlich noch die BR 24 auflegen, dann wird diese Lok vielleicht den Weg zum Bahnhof Altfeld finden – war sie doch in meiner Heimat die Stamm-Personenzuglok… Das war mein Eindruck zu den Neuheiten 2013, warten wir nun auf das, was wirklich passiert und freuen uns auf die Neuheiten 2014.

 

Comments
4 Responses to “Neuheiten 2013 – meine persönliche Zusammenfassung”
  1. Thorsten sagt:

    Die Neuheitengier der Spur-0-„Szene“ (zumindest dem Teilbereich der im Internet aktiv ist) finde ich geradezu erschreckend. Der Spur-0-Markt wird zwar größer, aber er ist immer noch klein. Daran gemessen gibt es doch mittlerweile ein recht attraktives Angebot.

    Mir scheint, die Szene ist (mindestens) zweigeteilt: Einerseits die Leute die bauen was ihnen fehlt und andererseits die Leute die jammernd. Jammern über die Zeiten zwischen VOR-Ankündigung und Marktreife, jammern an der Qualität (dass Großserienfahrzeuge nicht die Qualität von manufaktureller Fertigung erreichen usw.).

    Der oben zu lesende Artikel ist in meinen Augen ein dezenter Denkanstoß, die eigenen Erwartungen kritisch zu überdenken. Genau richtig!😀

  2. Klaus-Peter sagt:

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für die offene Zusammenfassung und damit verbunden auch Deine persönliche Meinung. In den meisten Punkten kann ich Dir nur zustimmen, wir werden halt abwarten müssen, ob noch das ein- oder andere Überraschungsmodell den Weg in den Handel findet.

    Viele Grüße aus Hamburg

    Klaus-Peter

  3. Grossbahn sagt:

    … ich finde, das wird ein interessantes Jahr – besonders freue ich mich auf die DR-Köf.

    MfG
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: