Manuelle Entkuppler für die Lenz-Kupplung (II)

.

Weiter geht’s mit den Entkupplern! Nach der Löffel-Methode aus dem ersten Beitrag wird es heute nach einer Idee aus dem Schnellenkamp-Forum anziehend – man nehme also einen kleinen Magneten:

.

.

Weiter braucht man dafür nicht viel:

.

.

Na ja, eine Rolle Tesa-Film fehlt noch auf dem Bild.

.

Man nehme also einen kleinen Magneten – ich habe diesen mit 99 anderen bei Ebay ersteigert – und klebe diesen an einen passenden Holzstil. Mein verwendeter Magnet hat eine Größe von 5 x 5 x 2 mm und ist sehr zugstark.

.

.

Zur Sicherheit – falls die Klebung nicht gelingt – wird ein schmaler Streifen Tesa-Film über den Magneten geklebt und weiter am Holzstab befestigt.

.

Zum Entkuppeln wird der Holzstab einfach von oben auf die Kupplungen gelegt und hochgezogen – die Haken werden vom Magneten angezogen, heben sich mit dem Entkuppler und die Fahrzeuge können auseinander gezogen werden.

.

.

Bei meinem gezeigten Magneten war die Magnetkraft allerdings so stark, dass die Köf die beiden Wagen nicht auseinander ziehen konnte – die Kupplungshaken hingen zu stark am Entkuppler. Auch kam es vor, dass leichte Wagen beim Versuch, den Entkuppler von der Kupplung zu lösen, angehoben wurden und entgleisten. Um hier Abhilfe zu schaffen, habe ich den Magneten mit mehreren Lagen Tesa-Film überklebt – insgesamt sieben Lagen. Nun ist es möglich, die Kupplung zu lösen, die Wagen auseinander zu fahren und den Entkuppler von den Kupplungshaken zu lösen. Wenn bei letzterem der Entkuppler leicht gedreht wird, gibt es gar keine Probleme mehr.

.

In einem anderen Entkuppler gleicher Bauart habe ich später einen schwächeren Magneten eingebaut, was der Funktionsweise sehr zuträglich war.

.

..

Dieser einfach zu bauende Entkuppler leistet wirklich wertvolle Dienste – ich überlege derzeit, ihn mit dem Löffel auf dem ersten Teil zu verbinden, so dass ich nur ein Werkzeug im Einsatz habe!

Advertisements
Comments
3 Responses to “Manuelle Entkuppler für die Lenz-Kupplung (II)”
  1. Thomas sagt:

    Einfache und geniale Idee!

    Gruß
    Thomas

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] einem früheren Bericht habe ich mal den Bau eines magnetischen Entkupplers beschrieben. Dieser Entkuppler ist handlich und […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: