Echt ätzend – Tipps und Kniffe

In einem vorigen Bericht habe ich eine kleine Anleitung zum Erstellen von Ätzzeichnungen veröffentlicht. In dieser Fortsetzung stelle ich noch ein paar Tipps und Kniffe für die Konstruktion von Ätzzeichnungen vor.

.

Beim Konstruieren kann man sich die Montage des späteren Bausatzes erleichtern! Wenn zwei geätzte Bauteile aneinander gelötet werden sollen, helfen angeätzte Fugen bei der genauen Positionierung.

.

Die Fuge muss natürlich nicht an einer Kante angeätzt werden, sie hilft auch an anderen Stellen!

.

Eine Fuge kann auch genutzt werden, um Biegekanten zu erzeugen!

Bei hartem Messingblech oder dickem Blech (größer als 0,5 mm) kann es vor dem Biegen empfehlenswert sein, mit einer Reißnadel oder einem Messer durch die Knickfuge zu fahren, um das Knicken zu erleichtern.

.

Die innere Kante (und ggf. damit auch die Fuge) kann nach dem Knicken verlötet werden.

.

Auch beim Biegen entlang einer Fuge empfiehlt es sich, das nicht freihändig zu machen, sondern den Teil des Bleches, das nicht gebogen werden soll, fest einzuspannen.

.

Ich habe mal einen Lohnätzer, die Firma Moog Modellbautechnik, besucht und einen Bericht über das eigentliche Doing, also das Ätzen selber, gemacht. Hier der Bericht über den Besuch beim Lohnätzer..

Comments
2 Responses to “Echt ätzend – Tipps und Kniffe”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] 17.01.11: Ich habe hier eine Fortsetzung zum Thema mit Tipps und Kniffen veröffentlicht. Bewerten:Teilen Sie dies mit:TwitterDruckenFacebookE-MailDiggLinkedInGefällt […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: