Weichenbau – Erleichterung bei der Herzstück-Polarisierung

.

In einem früheren Bericht habe ich etwas zur Polarisierung des Herzstücks einer Weiche geschrieben.

.

Für die Umschaltung der Spannung am Herzstück wird ein Umschalter benötigt, der in der Regel vom elektrischen Weichentrieb betätigt wird. Doch was macht der geneigte Modellbahner, wenn er seine Weichen per Hand schalten möchte? Dann steht kein Antrieb mit einem Kontakt zur Herzstückpolarität zur Verfügung! Zumindest wenn man seine Anlage digital betreibt, steht mittlerweile eine kleine elektronische Hilfe zur automatischen Herzstückpolarisierung zur Verfügung!

.

Der Hex Frog Juicer von Tam Valley Depot von Krois Modell vertrieben und ist hier eine wertvolle Hilfe!

Der Hex Frog Juicer ist nur eine Platine mit insgesamt acht Anschlüssen. Er wird einfach nur einmal an die Gleisspannung angeschlossen (Über die im Bild rechte zweipolige blaue Klemme). Von dieser Platine führt dann zu jedem der maximal sechs Herzstücke einfach nur ein einziges Kabel – diese werden an der im Bild linken blauen Klemme angeschlossen. So sieht das Anschlussschema aus:

Wie funktioniert nun diese Platine? Sie steuert automatisch die Polarität der Herzstücke. Wenn nun ein Radsatz das falsch polarisierte Herzstück befährt, erkennt die Schaltung, dass quasi ein Kurzschluss ansteht und schaltet das Herzstück um. Diese Schaltung arbeitet so schnell, dass das angeschlossene Fahrpult diesen „Mini-Kurzschluss“ nicht erkennt. Auch die bekannten Kehrschleifen-Schaltungen arbeiten nach dem gleichen Prinzip! Auf der Platine wird der Zustand jedes Herzstücks mittels roter und grüner Leuchtdioden angezeigt.

.

So wird diese Platine bei Kreuzungen angeschlossen (vorausgesetzt, dass die linken und die rechten Schienen wie in der Schaltung aufeinander treffen):

.

Bei einer Überleitung von einem Gleis in das andere über zwei Weichen werden die Herzstücke wie folgt angeschlossen:

.

Für einen „Hosenträger“, eine doppelte Gleisverbindung zweier Gleise braucht man mehr Anschlüsse:

 

.

.

Die Teppichbahner unter uns können diesen Baustein auch nutzen, sofern die nicht polarisierten Herzstücke stören sollten! Einfach ein Kabel an die Herzstücke anlöten und daran einen Stecker anbringen. Nach dem Aufbau muss dann nur eine Leitung vom Hex Frog Juicer zu diesem Stecker gelegt werden, es wird angeschlossen und das Herzstück ist polarisiert! Auf stationären Modellbahnanlagen hilft dieser Baustein bei allen Handweichen!

.

In meinen Augen ist der Hex Frog Juicer eine sinnvolle Ergänzung! Einzig der Preis trübt die Freude etwas: Er kostet bei Krois-Modell 63,50 € – aber er ist sicher sein Geld wert.

.

Für den Interessierten hier ein Link zum Produkt im Online-Shop von Krois-Modell: Hex Frog Juicer

.

Comments
3 Responses to “Weichenbau – Erleichterung bei der Herzstück-Polarisierung”
  1. Eckard sagt:

    Hallo Stefan,

    man sollte vielleicht noch darauf hinweisen, dass es zu Problemen führt, wenn mehrere hintereinander liegende geschaltete Gleisabschnitte länger sind als das sie überfahrende Triebfahrzeug. Was ja beim gezeigten „Hosenträger“ für die meisten kürzeren Loks zutrifft.

    In dem Fall sollte man die blau und grün dargestellten Herzstücke der Kreuzung (plus ein bisschen Gleis Richtung Weiche) besser trennen und direkt mit der Fahrspannung (schwarz bzw. rot) verbinden.

  2. Wolfgang sagt:

    In meinen Augen ist der Hex Frog Juicer eine sinnvolle Ergänzung! Einzig der Preis trübt die Freude etwas: Er kostet bei Krois-Modell 63,50 € – aber er ist sicher sein Geld wert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: