Umbau auf Lenz-Kupplung: D-Zugwagen

Jürgen Moog von der Firma Moog Modellbautechnik (http://www.nullmobau.de/) hat sich der Herausforderung zum Umbau der Rivarossi-D-Zug-Wagen auf Lenz-Kupplung gestellt und verschiedene Umbauteile auf den Markt gebracht. Ein Umbausatz ist die „Kulissenkupplung auf Lenz-Basis für Rivarossi-D-Zug-Wagen„, Artikel-Nummer 4050.

Lieferumfang

Lieferumfang

Dieser Umbausatz ist für eine Wagenseite gedacht, er enthält also nur eine Lenz-Kupplung samt eine Kulisse und zwei Adapterplättchen. Wer einen Wagen komplett umrüsten möchte, benötigt also zwei der Umbausätze. Dadurch, dass Jürgen Moog diese Aufteilung gewählt hat, kann man sehr flexibel reagieren und ggf. auch nur einen Wagen an einer Seite umrüsten, bspw. um diesen Wagen als Übergangswagen von Original-Hakenkupplung auf Lenz-Kupplung zu nutzen.

Der Umbau eines Rivarossi-D-Zug-Wagens geht schnell und flüssig von der Hand. Nach Umdrehen des Wagens auf den Rücken zieht man einfach die Drehgestelle ab – die Arbeitsfläche liegt nun vor einem.

Der unbearbeitete Wagenboden nach Abbau des Drehgestells

Der unbearbeitete Wagenboden nach Abbau des Drehgestells

Nun werden die beiden beigelegten Adapterplättchen eingelegt und festgeklebt.

Eingelegte Adapterplättchen (Foto: Moog)

Eingelegte Adapterplättchen (Foto: Moog)

Die Adapterplättchen gleichen die Unebenheiten des Wagenbodens aus und bilden nach dem Festkleben die Basis, auf der die eigentliche Kupplung fest geklebt werden kann.

A propos Kleben: Moog empfiehlt in der Anleitung auf seiner Homepage (PDF) einen Kleber, der geeignet ist, die sich aufgrund der Wagenbodenstruktur bildenden Hohlräume auszufüllen. Das kann bspw. ein handelsüblicher Zweikomponentenkleber sein.

Die angebaute Kulissenkupplung

Die angebaute Kulissenkupplung

Die Kupplungskulisse, die komplett montiert geliefert wird, wird einfach auf die Adapterplättchen geklebt.

Nach Trocknen des Klebers können die Drehgestelle wieder montiert werden. Da an den Drehgestellen Ausleger mit der alten Rivarossi-Kupplung montiert sind, hat man an dieser Stelle zwei Möglichkeiten:

  • Einbau der Drehgestelle mit Rivarossi-Kupplung nach innen – dabei bleibt die Kupplung erhalten, ist aber von der Seite deutlich sichtbar, oder
  • Abtrennen des Auslegers, so dass das Drehgestell vorbildgerecht keine Kupplung trägt. Aber das Drehgestell kann dann nicht mehr auf Rivarossi-Kupplung umgerüstet werden.

Der Halter der Rivarossi-Kupplung würde, wenn er nicht abgetrennt oder nach innen gedreht würde, mit der Kupplungskulisse der Lenz-Kupplung kollidieren, ein Betrieb mit diesem Wagen wäre nicht möglich.

Ich habe mich für die zweite Variante entschieden.

Das wieder angebaute Drehgestell kollidiert nicht mit der Kulissenkupplung

Das wieder angebaute Drehgestell kollidiert nicht mit der Kulissenkupplung

Nun ist der Wagen bereits umgebaut und einsatzfähig!

Wenn die Kupplung nach der Anleitung eingebaut wird, dann steht der Prellbalken der Lenz-Kupplung leicht vor der Gummiwulstattrappe des Wagens. Die Feinjustierung der Kupplung ist problemlos möglich, indem ein kleiner Bolzen an der Kulisse gezogen wird und der Kupplungskopf versetzt wieder mit dem Bolzen fixiert wird – so können Montagetoleranzen ausgeglichen werden. „Puffer-an-Puffer“-Fahren ist mit den Rivarossi-Wagen nicht möglich, da die verbauten Puffer an den Wagen viel zu kurz sind! Da der Gummiwulst nicht beweglich ist, wird aber durch die Lenz-Kupplung ein Fahren „Gummiwulst an Gummiwulst“ ermöglicht, was ein geschlossenes Zugbild ermöglicht.

V36.4 und Rivarossi-Schnellzugwagen vertragen sich gut

V36.4 und Rivarossi-Schnellzugwagen vertragen sich nun gut

Die Montagedauer des Umbausatzes ist direkt von der Aushärtezeit des verwendeten Klebers abhängig. Mit schnell abbindendem Kleber ist ein Umbau innerhalb von 10 bis 15 Minuten möglich.

Mein Fazit: Wer auf seiner Anlage mit Lenz-Kupplungen fährt und gerne Rivarossi-D-Zug-Wagen einsetzen möchte, hat mit dem Moog´schen Umbausatz eine einfache und gut funktionierende Möglichkeit, seine Wagen umzurüsten. Die Montage ist einfach und erfordert keine besonderen Werkzeuge.

Und ab geht die Reise mit der neu angebrachten Lenz-Kupplung

Und ab geht die Reise mit der neu angebrachten Lenz-Kupplung

Dieser Umbausatz eignet sich auch für die bekannten Fad-Wagen („Erz IIId“), die Lima-Gaskesselwagen und den Lima-D-Zug-Wagen sowie viele Wagen mit außenliegendem Langträger – entsprechende Anleitungen finden sich auf der Moog-Homepage.

Weiter geht es mit den Umbausatz für Güterwagen!

Comments
One Response to “Umbau auf Lenz-Kupplung: D-Zugwagen”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Diesen Umbausatz habe ich bereits vorgestellt: Umbau auf Lenz-Kupplung: D-Zugwagen […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: