1:45 oder 1:43,5?

Ein anderes Thema im Bereich der Spur O ist der sogenannte „Maßstabskrieg“ oder auch die „Glaubensfrage“: 1:45 oder 1:43,5?

.

1:43,5? Was ist das? Wenn man, wie oben beschrieben, die Regelspurweite des Vorbilds von 1435 mm durch diesen Maßstab teilt, erhält man eine Spurweite von 33 mm, also was soll das alles bedeuten?

.

Wer sich heute auf dem Spur-O-Markt in Deutschland umsieht, wird unweigerlich auf Modelle im sogenannten Maßstab 1:43,5 stoßen: Kleinserienmodelle, hauptsächlich von Dampfloks, wurden und werden für die Spur O unter Nennung dieses Maßstabs zum Betrieb auf einem 32 mm-Gleis, also auf dem Gleis der Spur O, hergestellt. Diese Modelle sind bis auf die Spurweite in sich maßstäblich – der im Bereich der Räder eingesparte Millimeter soll für die größeren Toleranzen der beweglichen Teile einer Dampfloksteuerung genutzt werden. Soweit die Theorie.

Leider hat es sich in den letzten 40 Jahren der Spur O in Deutschland ergeben, dass die zwei in Deutschland vertretenen Maßstäbe beinahe zu Glaubenskriegen geführt haben! Es gibt Puristen, die rein mathematisch den Maßstab 1:45 verteidigen, während andere sogar bestrebt waren, die NEM zu verändern, damit 1:43,5 zum Nennmaßstab der Spur O werden möge. Es ist erkennbar, welches Potenzial zur Auseinandersetzung in diesem Maßstabsthema liegt. Der Vollständigkeit halber sei aber noch erwähnt, dass nicht alle Spur Oer aus dieser Frage eine Glaubensfrage machen! Ein großer Teil nutzt die Möglichkeiten, die der Markt bietet, und hat Modelle beider Maßstab in den Vitrinen oder auf der Anlage in Betrieb.

Egal, wichtig ist eigentlich, dass Loks und Wagen beider Maßstäbe auf einem Gleis mit 32 mm Spurweite laufen! Und wenn die Lokomotiven und Wagen beider Maßstäbe sich nicht bekriegen, warum sollen es dann deren Besitzer machen??? Modelrailroading is fun – das ist ein Spruch aus den USA. Ich finde, er sollte auch bei diesem Thema Anwendung finden und appelliere hiermit bei den extremen Spur Oern, die sich nur dem einen oder den anderen Maßstab verschrieben haben und diesen jeweils extrem verteidigen, an mehr Toleranz!

.

Macht Spur O, egal ob in 1:45 oder in 1:43,5!

.

Tja, eines habe ich noch nicht angesprochen: Wie kam es zu diesen zwei verschiedenen Maßstäben in Deutschland? Um diese Frage zu klären hat Volkmar Grobe im Jahr 1990 einen langen Artikel in der „Spur-O-Lokomotive“, der Vereinszeitung der „Internationalen Arbeitsgemeinschaft Modellbahnbau Spur O e.V.“, veröffentlicht. Er zeigt dort den historischen Ursprung beider Maßstäbe auf. Wer sich dafür interessiert, ist herzlich eingeladen, diesen Bericht nachzulesen:

:

Artikel von Volkmar Grobe

Artikel von Volkmar Grobe

.

Hier geht es weiter mit dem Thema Anlagennormen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: